Hilfsnavigation

Schulmotto:

"Etwas leisten
                 und sich wohlfühlen."

Leitlinien zum Schulprogramm

Kinder in Regenbogenfarben Foto Fotolia
Logo der Regenbogen-Grundschule Senftenberg

Kontakt

Regenbogen-Grundschule Senftenberg
Schulleiterin: Frau Regina Jänke
Sekretärin: Frau Marita Lorenz
Johannes-R.-Becher-Straße 19
01968 Senftenberg
Adresse über Google Maps anzeigen

Telefon: 03573 36376-0 
Telefax: 03573 36376-15 
Kontaktformular »
Internet »

Hausordnung

Die aktuelle Hausordnung wurde im Jahr 2008 beschlossen.

Die Hausordnung wird hier nur auszugsweise veröffentlicht. Sie kann vollständig in der Schule eingesehen werden.

Gemeinsam sind wir stark
Wir wollen ein geordnetes Schulleben
Wir wollen eine saubere und ordentliche Schule
Wir wollen Unfälle vermeiden
Stunden-/ Pausenzeiten
Entschuldigung bei Krankheit/ Anträge auf Freistellung
Kopfläuse/ Nissen
Sportunterricht
Fahrräder

Gemeinsam sind wir stark

In unserer Schule kommen viele verschiedene Menschen zusammen.
Wir akzeptieren, dass jeder von uns seine eigenen Ansichten und Lebensgewohnheiten hat und dulden diese unabhängig von unserer Meinung.
Alle sollen sich hier wohlfühlen. Jeder hat deshalb Rechte und Pflichten.

Ich möchte gern zur Schule gehen und mich wohl fühlen.

Doppelpfeil schmal, kleiner

Ich bin freundlich und rücksichtsvoll anderen gegenüber,
im Unterricht, in den Pausen, auf dem Schulweg.


Ich möchte eine Schule ohne Gewalt.

Doppelpfeil schmal, kleiner

Ich dulde keine Gewalt. Ich sage "Stopp".
Ich greife ein. Ich höre auf das Stopp anderer.

Ich möchte vor Verletzungen geschützt werden.

 Doppelpfeil schmal, kleiner
Ich verletze niemanden mit Worten und Taten.
Ich beachte die Anweisungen der Lehrkräfte.
Ich nehme keine gefährlichen Gegenstände mit in die Schule.

Ich möchte in der Schule lernen.

 Doppelpfeil schmal, kleiner
Ich störe niemanden beim Lernen.

Ich möchte, dass mein Eigentum geachtet wird.

 Doppelpfeil schmal, kleiner
Ich beschädige oder entwende kein fremdes Eigentum.

Ich möchte eine umweltgerechte Schule.

 Doppelpfeil schmal, kleiner
Ich verhalte mich umweltbewusst und halte meine Schule sauber.
Ich bin dafür mitverantwortlich, dass andere und ich gern zur Schule gehen.

Wir wollen ein geordnetes Schulleben

  • Das Schulgebäude darf ab 7:15 Uhr betreten werden. Wir betreten es spätestens um 7:25 Uhr.
  • Bei schlechtem Wetter dürfen wir auch vor 7:15 Uhr in das Schulgebäude.
  • Wir begeben uns auf dem kürzesten Weg zu dem Raum, in dem wir in der ersten Stunde Unterricht haben.
  • Während des Unterrichts verhalten wir uns leise, um niemanden zu stören. Alle Schüler sind verpflichtet im Unterricht mitzuarbeiten, Arbeitsaufträge auszuführen und Hausaufgaben zu erledigen.
  • Dinge, die nicht zum Unterricht gehören (Gameboy usw.) , lassen wir zu Hause.
    Handys bleiben auf dem Schulgelände ausgeschalten.
  • Beim Wechsel der Unterrichtsräume nehmen wir auf andere Klassen Rücksicht und verhalten uns ruhig.
  • In den kleinen Pausen bleiben wir in unserem Raum. Wir legen das Material für die nächste Stunde bereit und sind nach dem Vorklingeln an unseren Plätzen.
  • In den Hofpausen (2. und 4. Pause) verlassen wir zügig das Schulgebäude und halten uns auf dem Hof auf. Bei schlechtem Wetter bleiben wir in unserem Klassenraum, wobei wir uns so beschäftigen, dass wir uns selbst oder anderen keinen Schaden zufügen.
  • Auf dem Schulhof werden die Grünanlagen nicht betreten. Von Bäumen und Büschen wird nichts abgerissen.
  • Das Schulgelände darf während der Unterrichtszeit nicht ohne Erlaubnis verlassen werden.
  • In der Frühstückspause bleiben wir an unseren Plätzen und essen in Ruhe.
  • Während des Mittagessens sorgen wir für Ruhe und Ordnung im Speiseraum. Vordrängeln, Schubsen und schlechte Tischmanieren stören die anderen Essenteilnehmer. Den Anweisungen des Küchenpersonals ist genauso zu folgen, wie denen der aufsichtsführenden Lehrer. Nach dem Essen werden die Tische abgewischt.
  • Alkohol, Tabak und andere Drogen sind nach den Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes auch in der Schule verboten.
  • Den Hinweisen der Schüleraufsichten ist Folge zu leisten.
  • Nach Beendigung des Unterrichts verlassen wir zügig und leise das Schulgebäude. Wir nehmen die an der Garderobe hängenden persönlichen Sachen mit.
  • Bei Unterrichtsausfall bleiben die Schüler, die auf Wunsch der Eltern beaufsichtigt werden müssen, in dem ihnen zugewiesenen Raum.

Wir wollen eine saubere und ordentliche Schule

  • Mit Arbeitsmaterialien, Möbeln und anderem Schuleigentum gehen wir sorgfältig um.
  • Wer etwas zerstört, muss es ersetzen. Schäden sind sofort dem aufsichtsführendem Lehrer zu melden. Gefundene Gegenstände werden im Sekretariat abgegeben.
  • Wir achten das Eigentum unserer Mitschüler. Arbeitsmaterialien, Schultaschen und Kleidungsstücke von Mitschülern werden nicht weggenommen, versteckt, zerstört oder beschmutzt.
  • Bücher und Hefte werden zum Schuljahresbeginn eingeschlagen.
  • Besonders sorgsam gehen wir mit Leihexemplaren der Schule um.
  • Die Garderobe bleibt außerhalb des Klassenraumes an den dafür vorgesehenen Kleiderhaken.
  • Die Fahrräder stellen wir auf eigene Gefahr auf dem Fahrradplatz ab.
  • Abfälle werfen wir grundsätzlich in die Abfall- bzw. Papierkörbe.
  • Für Sauberkeit und Ordnung im Klassenraum, auf den Fluren und auf dem Schulhof sind wir alle verantwortlich. Deshalb heben wir herumliegende Abfälle auf, leeren die Tischfächer, stellen die Stühle hoch, schließen die Fenster und schalten beim Verlassen des Raumes das Licht aus.
  • Der Klassendienst kontrolliert zum Abschluss den Raum.
  • Die Toiletten werden nur zu den ihnen zugedachten Zwecken aufgesucht und sauber verlassen. Toiletten sind keine Aufenthaltsräume. Jungen gehen nicht in die Mädchentoilette und umgekehrt. Die Türen werden nicht zugehalten. Wir werfen kein Papier auf den Boden und verschmutzen nicht die Toiletten. Wir benutzen grundsätzlich die Spülung und waschen uns die Hände.
  • Die Fenster dürfen nur durch den Lehrer bzw. mit dessen Genehmigung geöffnet werden.
  • Es ist nicht gestattet, auf Fensterbrettern oder auf den Heizkörpern in den Fluren zu sitzen.
  • Das Beschmieren der Wände und das Spucken im Schulgelände ist verboten.

Wir wollen Unfälle vermeiden

  • Im Schulgebäude rennen und schubsen wir nicht.
    Wir gehen auf der rechten Seite.
  • Wir gefährden nicht unsere Mitschüler, wie z.B. durch Stoßen, Prügeln oder Stuhl wegziehen.
    Wir denken daran, dass auch Schimpfwörter verletzen können.
  • Das Werfen mit Steinen, Schneebällen und anderen Gegenständen ist auf dem Schulgelände verboten.
  • Das Mitbringen von Feuerzeugen, Messern und solchen Gegenständen, die andere Schüler gefährden ist nicht gestattet.
  • In den Fachräumen beachten wir die Fachraumordnung.
  • Bei Feueralarm verlassen wir zügig, jedoch geordnet das Schulhaus und beachten die Alarmordnung.

Stunden-/ Pausenzeiten

leerstelle 1. Stunde 07:30 Uhr bis 08:15 Uhr
    Frühstück    
  2. Stunde 08:30 Uhr bis 09:15 Uhr
    1. Hofpause    
  3. Stunde 09:35 Uhr bis 10:20 Uhr
  4. Stunde 10:30 Uhr bis 11:15 Uhr
    2. Hofpause / Essen 1
  5. Stunde 11:40 Uhr bis 12:25 Uhr
    Essen 2    
  6. Stunde 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr
  7. Stunde 13:30 Uhr bis 14:15 Uhr

Entschuldigung bei Krankheit/ Anträge auf Freistellung

  • Ist ein Kind durch Krankheit oder aus anderen nicht vorhersehbaren und zwingenden Gründen verhindert, am Unterricht teilzunehmen, so ist die Schule hierüber durch die Eltern zu benachrichtigen.
  • Die Benachrichtigung muss spätestens am zweiten Tag schriftlich oder telefonisch erfolgen.
  • Bei Beendigung des Fernbleibens teilen Sie bitte der Schule schriftlich den Grund des Fernbleibens mit. Bei einem längeren Fernbleiben ist spätestens nach 2 Wochen eine Zwischenmitteilung vorzulegen.
  • Ist Ihr Kind Essenteilnehmer, denken Sie bitte auch an die sofortige Essenabmeldung.
  • Bei begründeten Zweifeln an einem Fernbleiben kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Attestes verlangen.
  • Die Beurlaubung eines Schülers kann nur aus wichtigen Gründen auf schriftlichen Antrag der Eltern erfolgen. Der Antrag ist rechtzeitig bei der Schule einzureichen, so dass eine angemessene Bearbeitungsfrist zur Verfügung steht.
  • Auch bei terminlich vereinbarten Arztbesuchen am Vormittag ist vor dem festgelegten Termin ein Freistellungsantrag zu stellen.
  • Antragsformulare für Beurlaubungen/ Freistellungen erhalten Sie vom Klassenleiter bzw. im Sekretariat.
  • Reise- und Urlaubstermine gelten nicht als wichtiger Grund für eine Beurlaubung; Ausnahmeregelungen sind bei entsprechender Begründung möglich
  • Für Beurlaubungen bis zu drei Tagen eines Schuljahres kann der Antrag an den Klassenlehrer gestellt werden, ab dem vierten Tag ist der Antrag an die Schulleitung zu stellen.

Kopfläuse/ Nissen

  • Bei Befall von Nissen bzw. Kopfläusen darf das Kind erst dann wieder die Schule besuchen, wenn eine ärztliche Bescheinigung vorliegt.

Sportunterricht

  • Schüler können aus zwingenden Gründen ganz oder teilweise vom Sport- oder Schwimmunterricht befreit werden.
  • Die Befreiung muss von den Eltern schriftlich beantragt und begründet werden.
  • Wenn die Befreiung eine Frist von 4 Wochen überschreitet, ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen.
  • Gegenstände, die beim Sport behindern oder zu Verletzungen führen können, insbesondere Uhren, Ringe, Ketten, Armbänder und Ohrringe sind vor Beginn des Unterrichts abzulegen und beim Sportlehrer abzugeben.
  • Ohrstecker können mit einem Pflaster zugeklebt werden.
  • Günstig wäre es, an diesen Tagen generell auf Wertsachen zu verzichten.
  • Beachten Sie bitte, dass für den Sportunterricht 2 Paar Turnschuhe nötig sind (Außenbereich und Turnraum).

Fahrräder

  • Fahrräder sind auf dem Fahrradplatz der Schüler abzustellen und anzuschließen. Bei Verlust bzw. auftretenden Schäden leistet die Schule keinen Schadenersatz. Zur Schadensregulierung benötigen Sie eine private Haftpflichtversicherung.